Resultate aus der archäologischen Baubegleitung in Brandenburg

Die hier abrufbaren Beiträge stellen Funde oder Befunde vor, die bei der archäologischen Begleitung verschiedener Baumaßnahmen ausgegraben und dokumentiert werden konnten.

Diese Resultate haben meist nicht den wissenschaftlichen bzw. spektakulären Stellenwert, um in einer der offiziellen Publikationsreihen zu erscheinen.

Trotzdem stellen auch kleine, unbedeutende Funde und Befunde oft wichtige Puzzlesteine für die wissenschaftliche Forschung dar und sollen auf diese Weise allgemein zugänglich gemacht werden.

Die einzelnen Artikel sind das geistige Eigentum des jeweiligen Autors; sie können und sollen kopiert und entsprechend den üblichen Regeln zitiert werden. Eine Quellenangabe ist in jedem Text enthalten.

Für Rückfragen, Anregungen oder Kritik bzw. bei Interesse an archäologischer Baubegleitung als Dienstleistung:

Das Skelett in situ

Ein slawenzeitliches Grab in der Altstadt von Kyritz, Landkreis OPR


Bei der Sanierung der Schulenburgstraße im Sommer 2015 wurde ein Körpergrab gefunden, das aus dem 11. Jh. n.Chr. stammt.

Gewölbe im Planum 1

Die Altstadt von Teltow, Landkreis Potsdam-Mittelmark


Die Sanierung der Linden- und Berliner Straße vom Herbst 2015 bis ins Jahr 2016 wurde archäologisch begleitet.

jungbronzezeitlicher Doppelkonus

Eine jungbronzezeitliche Siedlung am Fundplatz Ketzin 8, Landkreis Havelland


In den Jahren 2013 bis 2014 wurde bei einem Hausbau am Ketziner Fährberg eine dicht belegte Siedlungsfläche dokumentiert.

jungbronzezeitliche Tasse

Das jungbronzezeitliche Gräberfeld Bad Saarow 2, Landkreis Oder-Spree


Im Februar 2014 wurde ein kleiner Ausschnitt des Urnengräberfeldes aus dem Zeitraum 1400 bis 600 v. Chr. dokumentiert.

Ein spätmittelalterlicher Brunnen aus Lübben, Spreewald


Der Bau des Kreisverkehrs in der Lindenstraße im Herbst 2012 brachte einen Brunnen aus dem 14./15. Jh. zu Tage.

Ein Körpergrab des 9./10. Jh. in Ketzin, Lkr. Havelland


Bei der Sanierung der Plantagenstraße 2010 wurde unter dem Pflaster ein Körpergrab aus der Slawenzeit entdeckt.

Glasperlen

Ein hochmittelalterliches Gräberfeld in Ketzin, Lkr. Havelland


Auf dem Gelände der Freilichtbühne wurden im Winter 2011/12 Teile eines Körpergräberfeldes aus der Slawenzeit freigelegt.

Grab vom Kirchhof

Der Kirchhof in Rieben, Lkr. Potsdam-Mittelmark

Durch den Umbau der Kirche zum Gemeindezentrum waren Bodeneingriffe im Kirchhof nötig, die archäologisch begleitet wurden. Einige der dokumentierten Gräber werden hier vorgestellt.

Holzbefunde

Die Sanierung des Frauenhauses in Baruth / Mark

Die Sanierung des Alten Schlosses von Baruth, im Volksmund auch "Frauenhaus", wurde archäologisch begleitet. Der Ausgräber Olaf Brauer stellt einen Grabungsplan und die Interpretation der Befunde vor.

Grab 148

Das jungslawische Gräberfeld von Wusterhausen

Eine archäologische Begleitung im Zentrum von Wusterhausen / Dosse brachte Informationen über ein dicht belegtes Gräberfeld mit zwei Schwertgräbern. Hier ein Vorbericht als PDF, publiziert 2009 im Verlag Beier& Beran, und ein Plan des Gräberfeldes.

Tonsieb

Ein bodenloses Siebgefäß

Bei einer Baubegleitung in Paretz, Kr. Havelland wurden Fragmente eines bodenlosen Siebgefäßes aus dem Zeitraum Jungbronze- bis Eisenzeit gefunden.

Kartierung

Schwertkartierung

Im Rahmen dieses -längerfristigen- Projekts soll versucht werden, die früh- bis hochmittelalterlichen Schwerter des ostdeutschen Raums und der angrenzenden Regionen zu kartieren.

Aktualisierungen finden sich auf www.visuelle-archäologie.de

Baubegleitung Paretz

Paretz, Parkring, Kreis Havelland

Einige Fundstücke von der derzeit laufenden Baubegleitung

Wittstock, Kettenstraße, Kreis Ostprignitz

Einige Fundstücke der archäologischen Baubegleitung

rekonstruierter Topf Jungbronzezeit

Jungbronzezeitliche Siedlung mit Brunnen bei Wernikow, Ostprignitz

Zwischen Wernikow und Neu Biesen, Lkr. Ostprignitz, wurden durch Bauarbeiten jungbronzezeitliche Siedlungsgruben und ein Brunnen angeschnitten. Aufgrund der charakteristischen Keramik und der dendrochronologischen Bestimmung der Brunnenbohlen datiert der Fundplatz in das 10. vorchristliche Jahrhundert.

Frühbronzezeitlicher Riesenbecher

Frühbronzezeitlicher Riesenbecher aus Zaatzke, Ostprignitz

In Zaatzke, Lkr. Ostprignitz, wurden bei einer archäologischen Baubegleitung Teile eines Riesenbechers gefunden. Das Gefäß ist mit einer umlaufenden plastischen Leiste verziert. Becher dieser Art werden in den Übergang vom Spätneolithikum zur älteren Bronzezeit datiert.

Grabfund Freyenstein

Befunde aus der zweiten Altstadt von Freyenstein, Ostprignitz

Bei einer archäologischen Baubegleitung im Stadtkern von Freyenstein, Ostprignitz, wurden Hölzer der ersten, spätmittelalterlichen Bebauungsphase und Gräber verschiedener Belegungsphasen vom Spätmittelalter bis in die Neuzeit freigelegt.

Spinnwirtel der röm. Kaiserzeit

Neue Funde und Befunde von Fundstellen 2-4 in Blumenthal, Ostprignitz

In Blumenthal, Lkr. Ostprignitz, wurden bei einer archäologischen Baubegleitung Befunde der jüngeren Bronzezeit (Doppelkonus), der vorrömischen Eisenzeit (Kegelhalsgefäß) und der römischen Kaiserzeit bzw. Völkerwanderungszeit (Spinnwirtel, Schale) gefunden.